Über den Kinderkleidermarkt

Seit 1990 gibt es den Kinderkleidermarkt in Raesfeld, der jeweils zweimal im Jahr stattfindet. Zunächst fand dieser in einem kleinen Rahmen im Jugendhaus Raesfeld statt. Bei ständig wachsenden Umfang des Marktes reichten die Räumlichkeiten bald nicht mehr aus, sodass der Verkauf dann in den Pfarrsaal, die St. Sebastian-Schule und schließlich in die Alexanderschule verlegt wurde.

Auf dem Markt kann gut erhaltene Kinderkleidung abgegeben und gekauft werden. Wir möchten durch den Verkauf von günstiger Kleidung junge Familien aus Raesfeld unterstützen und durch die gespendete Kleidung Kindern in der Ukraine helfen. Darüber hinaus liegt es uns am Herzen ein Zeichen gegen die Weg-werf-Gesellschaft zu setzen und uns für den Umweltschutz einzusetzen, indem wir die weitere Nutzung noch guter Ware fördern.

Als im September 2015 die ersten Flüchtingsfamilien, die gerade in Raesfeld eingetroffen waren, unseren Markt besuchten und um Hilfe baten, eröffnete sich für uns ein neuer Bereich, in dem wir helfen wollten. Nach der Soforthilfe vom Kleidermarkt in Form von Kleidung, Kinderwagen und erstem wenigen Spielzeug für die Flüchtlingskinder, entstand im Orgateam des Kleidermarktes die Idee einer Kleiderkammer für Bedürftige, die mehrmals im Monat geöffnet ist. Diese Idee wurde mithilfe der Gemeinde und der Kirche erfolgreich umgesetzt und hat bereits vielen Familien geholfen.